Forschungsprojekt CLEAN-Mag

Im neuen Forschungsprojekt CLEAN-Mag entwickelt die TU Bergakademie Freiberg mit ihren Partnern innovative Prozesse für eine treibhausgasfreie Herstellung von Leichtbauteilen aus Magnesium unter der Verwendung von Wasserstoff als Hauptenergieträger.

Im Verbund möchten wir am Beispiel von Magnesium den Leichtbaugedanken weiter in eine klimaneutrale, industrielle Anwendung tragen und vereinen darum insgesamt 12 Partner aus Wissenschaft und Industrie. Ziel ist es, in allen Produktionsschritten von Leichtbaumetallen auf der Basis von Magnesium Treibhausgasemissionen einzusparen. Die Bauteile könnten dann für leichtere und klimafreundlichere Automobile, Flugzeuge oder Züge sorgen.

Prof. Ulrich Prahl, Institut für Metallformung an der TU Bergakademie Freiberg

Aktuelles

10.04.2024: Meilenstein erreicht: Conform™-Anlage erfolgreich in Betrieb genommen

Das CLEAN-Mag-Projekt hat einen bedeutenden Meilenstein erreicht: Die Conform™-Anlage wurde erfolgreich in Betrieb genommen. Dieser entscheidende Schritt markiert einen bedeutenden Fortschritt auf dem Weg zu sauberer und effizienter Metallverarbeitungstechnologie.

Die Conform™-Anlage, entwickelt von der renommierten Firma BWE Ltd., wurde in der Drahtgießwalzhalle des Instituts für Metallformung der Technischen Universität Freiberg installiert. Mit fachkundiger Unterstützung durch Ingenieure der Herstellerfirma wurde die Anlage in Betrieb genommen und ihre Leistungsfähigkeit demonstriert.

Dank dieser neuen Anlage ist es nun möglich, Drähte unterschiedlicher Durchmesser herzustellen, wobei zunächst stranggepresste Stäbe als Ausgangsmaterial dienen. Dies ist jedoch erst der Anfang. In naher Zukunft ist geplant, den gießgewalzten Draht als Ausgangsmaterial zu verwenden, was die Effizienz und Vielseitigkeit der Produktion weiter steigern wird.

Die CLEAN-Mag-Initiative strebt danach, innovative Lösungen für umweltfreundliche und energieeffiziente Metallverarbeitung zu entwickeln. Die erfolgreiche Implementierung der Conform™-Anlage ist ein Schritt in Richtung dieses ehrgeizigen Ziels und unterstreicht das Engagement der beteiligten Unternehmen und Institutionen für eine nachhaltigere Zukunft.

Auf dem ersten Bild verlässt ein Magnesiumdraht die in Betrieb genommene Magnesiumanlage. er Magnesiumdraht aus der Konformanlage mündet in dem zweiten Bild in ein Kühlbad.

07.12.2023: Zweites Projekttreffen

Nach einem Jahr intensiver Forschung fand das zweite Projekttreffen am 6. und 7. Dezember 2023 am Institut für Metallformung in Freiberg statt. Die Projektpartner präsentierten ihre aktuellen Arbeitsschwerpunkte, zeigten ihre erzielten Ergebnisse und skizzierten das weitere Forschungsvorhaben. Höhepunkt des Treffens war die Vorstellung und feierliche Einweihung der neuen Conform™-Anlage des Instituts für Metallformung. Diese Anlage ermöglicht es, Halbzeuge verschiedener Profilgeometrien in nur einer Umformstufe mit hoher Form- und Maßhaltigkeit sowie guter Oberflächenqualität herzustellen.

Neben den fachlichen Diskussionen kam auch das gesellige Beisammensein nicht zu kurz. Beim gemeinsamen Abendessen wurden deutsche Köstlichkeiten genossen und der Austausch unter den Projektpartnern vertieft.

16 Personen aus den Projektteams stehen zusammen in einer Fertigungshalle der Technischen Universität Bergakademie Freiberg.

05.12.2023: Ankunft der Conform™-Anlage

Endlich ist es soweit: Die Conform™-Anlage ist am Institut für Metallformung der TU Bergakademie Freiberg angekommen. Die Anlage wird mit der bestehenden Drahtgießwalzanlage gekoppelt, um Halbzeuge verschiedener Profilgeometrien in nur einer Umformstufe und mit hoher Form- und Maßhaltigkeit sowie guter Oberflächenqualität herstellen zu können.
Das erste Bild zeigt den Innenraum eines LKWs, in dem die Konformanlage in Einzelteilen angeliefert wird. Mit einem Gabelstapler wird auf dem zweiten Bild ein Teil der Konformanlage aus dem LKW gehoben.

15.06.2023: Erstes Projekttreffen

Am 14. und 15. Juni 2023 fand das erste Projekttreffen im Stolfig Leichtbau Kompetenzzentrum in Eichelhardt statt. Das Hauptziel dieses Treffens war die Präsentation der aktuellen Arbeitsschwerpunkte aller Projektpartner. In informativen Vorträgen erhielten die Teilnehmer Einblicke in die neuesten Entwicklungen, Herausforderungen und Innovationen der verschiedenen Arbeitsbereiche. Die lebendigen Diskussionen förderten den fachlichen Austausch und legten den Grundstein für zukünftige Zusammenarbeit.

Ein besonderes Highlight war die persönliche Führung von Herrn Stolfig, dem Leiter des Kompetenzzentrums, durch die hochmodernen Einrichtungen. Die Teilnehmer erlebten innovative Technologien und erhielten einen faszinierenden Einblick in die Zukunft des Leichtbaus.

Nach einem produktiven Tag gab es Raum für geselliges Miteinander. Ein gemeinsames Grillen am Abend schuf eine lockere Atmosphäre, in der Erfahrungen ausgetauscht und neue Kontakte geknüpft wurden. Bei einem kühlen Getränk lauschten die Teilnehmer den fesselnden Geschichten eines Stadtführers, der die Umgebung zum Leben erweckte. Diese kulturelle Note verlieh dem Treffen eine zusätzliche Dimension und förderte den Austausch über die rein fachlichen Aspekte hinaus.

Das erste Projekttreffen war nicht nur geprägt von fachlicher Expertise, sondern auch von einer harmonischen Atmosphäre und einer positiven Grundstimmung. Wir blicken optimistisch auf die gemeinsame Zukunft und sind gespannt auf die weiteren Entwicklungen und Fortschritte in unserem Projekt.

20 Vertreter der CLEAN-Mag Projektpartnerunternehmen posieren auf einer Grünfläche mit Leichtbaukomponenten aus Magnesium in der Hand.

06.12.2022: Kick-Off Meeting in Freiberg: Ein erfolgreicher Start für unser Verbundprojekt

Am 5. und 6. Dezember 2022 trafen sich die Verbundpartner unseres zukunftsweisenden Projektes in Freiberg, um gemeinsam den Grundstein für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zu legen. Das Kick-Off Meeting stand im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens sowie der Klärung organisatorischer Fragen, die für den reibungslosen Start unseres Vorhabens von entscheidender Bedeutung sind.

Die Veranstaltung startete mit einer herzlichen Begrüßung durch Herrn Prof. Prahl, dem Direktor des Instituts für Metallformung, der Gastgeber des Meetings war. Seine einleitenden Worte setzten den Rahmen für zwei produktive Tage. Frau Dr. Ullmann präsentierte im Anschluss das Herzstück unseres Projekts. Ihre Projektvorstellung gewährte den Teilnehmern einen tiefen Einblick in die Ziele, Herausforderungen und Chancen, die unser Vorhaben mit sich bringt. Ein weiterer Höhepunkt des Kick-Off Meetings war der Beitrag von Herrn Dr. Deiser, der als Vertreter des Projektträgers wesentliche Informationen zum Laufzeitbeginn des Verbundprojektes lieferte. Seine Ausführungen bildeten eine wichtige Grundlage für das Verständnis der zeitlichen Abläufe und förderten das Verständnis für die Erwartungen des Projektträgers.

Die beiden Tage in Freiberg waren nicht nur von fachlichen Diskussionen geprägt, sondern boten auch reichlich Raum für persönlichen Austausch und Netzwerkbildung. Die vielfältigen Hintergründe und Fachkenntnisse der Verbundpartner versprechen eine fruchtbare Zusammenarbeit und lassen uns voller Zuversicht auf die kommenden Phasen des Projekts blicken.

Mit dem Kick-Off Meeting haben wir einen erfolgreichen Auftakt für unser Verbundprojekt geschaffen. Die Weichen sind gestellt, die Motivation ist spürbar – nun freuen wir uns darauf, gemeinsam die Herausforderungen anzugehen und unsere Ziele zu erreichen. Ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer, die zu diesem inspirierenden Start beigetragen haben!